Neue Musterklage: Beiträge von der Steuer absetzen

Der Bund der Steuerzahler unterstützt eine Klage von Grundstücksbesitzern.

„Ebenfalls betroffenen Grundstückseigentümern empfiehlt der Bund der Steuerzahler, die Kosten für die Erschließung der Straße auch dann in der Einkommensteuererklärung anzugeben, wenn der Straßenausbau von der Gemeinde durchgeführt wird. Akzeptiert das Finanzamt die Ausgaben nicht, sollte gegen den eigenen Steuerbescheid Einspruch eingelegt und das Ruhen des Verfahrens beantragt werden. Zur Begründung kann auf die Musterklage des Steuerzahlerbundes und zusätzlich auf das Verfahren des Bundesfinanzhofs zur Abwasserversorgung (Az.: VI R 18/16) hingewiesen werden.“

Hier geht’s zum Artikel.

Anliegern in Stade droht der Ruin (Video)

„Die Schöllischer Straße in Stade soll saniert werden und die Stadt bittet die Anwohner dafür ordentlich zur Kasse. Für die Straßensanierung rechnet Stade mit Kosten in Höhe von 3,7 Millionen Euro. Die Anwohner, das sind 153 Wohnparteien, sollen sich mit 1,5 Millionen Euro daran beteiligen. Für einige von ihnen macht es dann sage und schreibe mehr als 100.000 Euro. Auch wenn die Stadt mittlerweile eingelenkt hat und einen Preisnachlass von 30 Prozent gewähren will, wehren sich die Anwohner und wollen zur Not auch vor Gericht ziehen.“